18-Punkte - Unsere Leitlinien

  1. Die Integration von Jugendlichen in die Gesellschaft und den Verein sind das wichtigste Gut. Ziel ist es, alle langfristig an den Verein zu binden.
  2. Wir streben an, mit allen Mannschaften in den höchsten Klassen zu spielen.
  3. Ziel unserer Jugendausbildung ist primär die Integration in die 1. und 2. Mannschaft der Aktiven.
  4. Wir würdigen die Erfolge aller Mannschaften, freuen uns darüber und vertreten dies stets glaubwürdig auch außerhalb unseres Vereins in der Öffentlichkeit.
  5. Vereinskollegen, Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Gegner und alle Eltern sind zu respektieren. Die Trainer des FV Bad Vilbel gehen dabei als Vorbild voran (siehe Fairplay-Kodex des FV Bad Vilbel).
  6. Wir arbeiten mit den Platzwarten und den Mitarbeitern der Stadt professionell und sachlich zusammen, fordern aber auch von deren Seite ebensolches Verhalten ein.
  7. Bei extremen Wetterbedingungen z. B. Gewitter, Frost, starken außergewöhnlichen Niederschlägen wird nicht trainiert, wenn dadurch die Gesundheit der Spieler gefährdet wird.
  8. Wir schauen bei Neuzugängen auch nach den Eltern.
  9. Wir schicken Kinder nicht einfach alternativlos weg, sind dabei aber ehrlich bei der sportlichen Einschätzung.
  10. Ab C-Jugend richten wir keine 3er-Mannschaften mehr ein.
  11. Vereinsfeste, Weihnachtsfeiern, Abschlussveranstaltungen, Elternabende werden wenn möglich in der „Gaststätte am Niddafeld“ durchgeführt.
  12. Vereinsfeste als finanzielle Existenzgrundlage werden von allen durch Sachleistungen, z. B. Kuchenspenden und persönlichen Einsatz, z. B. Arbeitsdienste jederzeit unterstützt.
  13. Materialien des Vereins und das Sportgelände werden pfleglich behandelt. Verlorenes Material muss durch die Mannschaften ersetzt werden. Auf Sauberkeit und Vollständigkeit zur Kostenvermeidung wird besonders geachtet.
  14. Wir pflegen untereinander einen sachlichen und fruchtbaren Gedankenaustausch über alle Ebenen hinweg und schreien Kinder / Jugendliche nicht an. Wir leben das von uns erwünschte Verhalten selbst vor.
  15. Unsere Trainer nehmen durch fehlende Zuständigkeit keine Vereinsaustritte / Kündigungen entgegen.
  16. Wir halten die Satzungen, Ordnungen des Verbandes ein und vermeiden Strafen. Die betroffenen Mannschaften werden für die angefallenen Strafen zur Rechenschaft gezogen.
  17. Mannschaftskassen werden nicht allein durch den Trainer geführt, die Kosten, die auf die Eltern zukommen, sollten in zumutbaren Grenzen gehalten werden und ihnen im Vorfeld bekannt sein.
  18. Passanträge werden nur noch komplett (Aufnahme- und Passantrag, Sepa-Mandat, 2 Passbilder, Fairplay-Kodex) bearbeitet. Ohne Mitgliedschaft, keine Spielberechtigung! Bei Rückbuchungen von Beiträgen wird der Spielerpass sofort eingezogen, die aktive Unterstützung von Trainern und Betreuern ist zwingend notwendig.

 

Letzte News Senioren

Nach fünf sieglosen Spielen kommt Hessen Kassel ans Nidda-Sportfeld

Am Freitagabend empfängt unsere erste mannschaft den KSV Hessen Kassel auf dem heimischen Nidda-Sportfeld. Die letzte Begegnung beider Teams resultiert aus dem Jahr 2006. Damals gab es in Kassel eine 0:4-Niederlage. Bleibt ab 19:30 Uhr zu hoffen, dass sich das Ergebnis heute erfreulicher gestalten lässt. Nach zuletzt zwar zum Teil guten Leistungen, aber fünf Spiele in Serie sieglos, geht es für die Mustafic-Elf darum, wieder einmal zu punkten, um sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen. Dabei kann Mustafic auch wieder auf Kristijan Bejic zurückgreifen, der zuletzt krankheitsbedingt fehlte. Alexander Bauscher hingegen ist noch krank und hinter Aydin Maksumic (Knöchel- und Wadenproblemen), sowie Tim Tilger ist noch ein Fragezeichen. Zwar fehlt nach den letzten Ergebnissen das Selbstvertrauen, dennoch "sind die Jungs im Training gut bei der Sache. Wir arbeiten hart daran, wieder bessere Ergebnisse zu erzielen", so der FV-Trainer. Der Reginalliga-Absteiger aus Kassel konnte zuletzt vier Mal in Folge nicht gewinnen und so sind die als Mitfavoriten gestarteten Nordhessen ebenfalls gehörig unter Zugzwang.

 

Dusan Bosancic neuer Trainer der zweiten Mannschaft des FV

Der 28-jährige Dusan Bosancic leitet seit dem letzten Wochenende die Geschicke der zweiten Mannschaft des FV Bad Vilbel. Bereits beim Spiel in der KOL Friedberg gegen Staden stand der neue Übungsleiter an der Seitenlinie. Bosancic verbrachte die ersten Jahre seiner Spielerlaufbahn in seiner Heimat Bosnien und Herzegowina beim FC Borac Banja Luka bevor er in Wien ansässig war. Dort schnürte er u.a. für Admira Technopol, den KSV Ankerbrot Monte Laa, den SV Schwechat und Blau-Weiß Wien die Fußballschuhe. Seine Trainerausbildung machte er ebenfalls in Wien und war dort zuletzt im Juniorenbereich tätig. Beim FV wird er eng mit Chef-Trainer Amir Mustafic, sowie der U19 zusammenarbeiten und versuchen als Bindeglied zwischen dem FV-Nachwuchs und den Senioren zu fungieren.

 

Verdienter 2:1-Erfolg im Heimspiel gegen Türk Gücü Friedberg (incl. PK)

Bereits zum zweiten mal traf die Mustafic-Elf in dieser noch jungen Spielzeit auf Türk Gücü Friedberg. Wie auch schon im Hinspiel behielt unsere Mannschaft die Obberhand und sicherte sich die drei Punkte. Dank einer guten leistung siegte das Team am Ende mit 2:1 und konnte sich über die Saisonzähler sieben bis neun freuen. "Wir sind heute auf ein besseres Team gestoßen, als noch im Hinspiel", so Trainer Amir Mustafic, "doch auch diese Mal habe ich einen verdienten Erfolg meiener Mannschaft gesehen. Sicherlich wäre es gut, wenn wir unsere Chancen noch besser nutzen würden, aber kit neuen Punkten bin ich bsiher sehr zufrieden."

Letzte News Junioren

D3-Junioren feiern 6:1-Erfolg gegen Wöllstadt

Mit 6:1 setzte sich die D3 des FV gegen den Nachwuchs der JSG Wöllstadt durch und bleibt damit in der Kreisklasse auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter aus Bad Nauheim. In einem guten Spiel markierte Spielführer Ole Loosen mit einem platzierten Schuss in die linke Ecke frühzeitig das 1:0. Gegen die körperlich überlegen Gäste konnten sich der FV-Nachwuchs immer wieder mit spielerischen Mittel durchsetzen, und erzielte durch Luca Canu und Mael Nashef den 3:0 Pausenstand. Im zweiten Durchgang fasste sich erneut Luca Canu ein Herz und schloß ein Solo mit dem 4:0 ab. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlußtreffer sicherten Robin Bishara und Dominic Frank den Sieg. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Nach den Herbstferien kommt es dann im kommenden Spiel am 21.10. um 9:30 Uhr es zum Vergleich mit dem punktgleichen Tabellenzweiten JSG Weisel. Aufstellung FV: Chris, Rufus, David, Louis, Robin, Luca, Dominic, Antionio, Ole, Mael, Emanuel

 

E-Jugend gewinnt Derby mit 20:2

Die E-Junioren des FV sind in dieser Spielzeit noch ungeschlagen. Nach sechs absolvierten Spielen liegt die Mannschaft mit 16 Punkten auf dem zweiten rang der Kreisliga Friedberg. Am vergangenen Wochende bejubelte man einen 20:2 Kantersieg gegen den SSV Heilsberg. Im Spiel gegen seinen Ex-Verein konnte Leon Walsch insgesamt neunmal zum Jubel ansetzen. Die weiteren Treffer in einer einseitigen Partie steuerten Leonidas Nikoglou (4), Lenny Dewayne (3), Rami Masri (2), Luan Selimi und Selam Hailom bei. Am Montag Abend konnte sich das Team um Spielführer Michael Scheele gegen den SV Nieder Weisel die nächsten drei Punkte sichern. Auf dem heimischen kunstrasen siegte man mit 5:2.

 

U19 startet mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison

Nach zwei Spieltagen in der A-Junioren Verbandsliga hat die U19 um ihren neuen Trainer Bratislav Paijic mit drei Punkten einen ordentlichen Start hingelegt. Gleich zu Beginn der neuen Spielzeit ging es für den FV-Nachwuchs nach Bruchköbel. Dort sicherte sich das Team bei der SG einen ungefährdeten 6:1-Erfolg. Die einzige Schwächephase gab es dort kurz vor der Halbzeit, als die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 3:1 verkürzen konnten. Für die dennoch beruhigende Pausenführung sorgten Domenico Federico (8. und 35.) sowie Fabian Boy (15.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann Efthimios Savoulidis per Doppelpack (55. und 60.), swoie erneut Federico mit seinem dritten Tagestreffer zum 6:1-Endstand.

(c) FV Bad Vilbel e.V. 2017