Am Sonntag Mittag war die zweite Mannschaft des FV Bad Vilbel zu Gast bei der zweiten Mannschaft von Türk Gücü Friedberg. Beim Duell der beiden hessenliga-reserven gab es nach 90 Minuten keinen Sieger. Nach einer torlosen ersten Hälfte trennten sich die Teams am Ende 1:1-Unentschieden.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für beide Mannschaften ohne Torerfolg in die Kabinen. Die Hausherren waren im ersten Abschnitt die Mannschaft mit den besseren Torchancen. Beim FVBV ll kam meist wenig Torgefahr auf, da es insgesamt zu viele Fehlpässe im Mittelfeld gab. Beide Teams trafen in Halbzeit eins das Aluminium, erst Friedbergs Marra an die Latte, dann Mario Krajina auf der anderen Seite an den Pfosten.

In Halbzeit zwei ein umgekehrtes Bild. Die zweite Mannschaft würde druckvoller und kam zu einigen guten Chancen. Doch in Führung gingen die Hausherren durch einen zweifelhaften Elfmeterpfiff. Danilo Pantic bewies in Minute 74 seine Nervenstärke und brachte den Ball über die Linie. Danach Vergabe Pempek und Likes beste Ausgleichchancen. Doch kurz vor Ultimo war noch Moritz Holstein zur Stelle und erzielte den verdienten Ausgleichstreffer (84.).

Der FV Bad Vilbel II holte auswärts ersten Zähler. Mit sieben Punkten aus fünf Spielen steht man momentan im Mittelfeld der Tabelle. Zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme bei. Nach der Partie zeigte sich FV Coach Markus Pioch insbesondere mit der zweiten Hälfte zufrieden: "In der ersten Halbzeit waren wir nicht richtig da und hatten zu viele Fehlpässe. Nach der Pause hat meine Mannschaft richtig Gas gegeben und sich am Ende noch mit einem Punkt belohnt."

Der nächstePrüfstein wartet dann am nächsten Sonntag mit der TSG Ober-Wöllstadt (11:00 Uhr) auf das Pioch-Team.