Vor zwei Wochen spielte das Wetter noch verrückt, sodass unser Auswärtsspiel beim 1. Hanauer FC 93 wegen des kurzzeitigen Wintereinbruchs abgesagt und auf Karsamstag verlegt wurde. Und das war auch gut so: Bei besten Bedingungen und sonnigem Frühlingswetter entführen wir beim zuletzt formstarken ältesten hessischen Fußballclub durchaus etwas überraschend, aber verdient drei Punkte. Am Ende gewinnen wir durch den Treffer von Filip Cirpaci und einem Eigentor mit 2:0 (2:0).

Trainer Amir Mustafic wechselte zur Vorwoche auf drei Position. Neu dabei waren Alexander Bauscher, Kaito Shimoda und Mario Shuteriqi. Von Anfang an merkten die rund 250 anwesenden Besucher, dass sich unsere Männer etwas vorgenommen hatten, um die beiden erfolglosen Spiele gegen Steinbach und Baunatal zu revidieren. Bereits nach wenigen Sekunden gab es den ersten Eckball, der Abschluss von Dominik Emmel brachte aber noch keine Gefahr. Da war sein zwei Minuten später folgende Schuss aus halbrechter Position nach tollem Pass von Filip Cirpaci schon gefährlicher, konnte aber pariert werden.

Schrecksekunde dann in Minute fünf: Hanaus Rechtsverteidiger Rico Kaiser zog nach innen und schlenzte den Ball mit links an den Pfosten – unser Torwart Robin Orband wäre hier machtlos gewesen. In der 10. Minute dann der erste Jubel auf unserer Seite. Filip Cirpaci klaute dem Verteidiger den Ball und verwandelte anschließend souverän zum frühen Führungstreffer. Das 1:0 gab der Mannschaft Sicherheit, sie stand hinten gut und setze vorne immer wieder Nadelstiche. So hatte Taiyo Ushiyama das zweite Tor bereits kurze Zeit später auf dem Fuß. Nach toller Kombination über Kaito Shimoda und Cirpaci hätte er sogar besser querlegen sollen, sein Drehschuss ging leider am linken Tor vorbei (18.). Eine weitere gute Möglichkeit ließ Emmel liegen, der nach einer Freistoßflanke etwas zu hastig direkt abschloss und dadurch verzog (27.).

Von den Gastgebern kam insgesamt sehr wenig. Dennoch tauchte nach etwa einer halben Stunde Cem Kara auf einmal gefährlich vor dem Tor auf. Seinen Schuss konnte Orband aber sicher abwehren. Viel mehr passierte in der ersten Halbzeit dann eigentlich nicht, außer ein kurioses Eigentor. Der Hanauer Verteidiger Tarik Sejdovic passte zurück auf seinen Torwart Armend Brao, der jedoch über den Ball trat, sodass dieser zum 2:0 für unseren FV ins Tor rollte. Trotz des unglücklichen Vorfalls war die Freude bei grün-weiß groß, hatten wir in dieser Saison doch bereits das ein oder andere Geschenk verteilt.

 

Gleich nach Wiederbeginn hatte Dennis Gogol für Hanau zwar eine sehr gute Möglichkeit, das Spiel noch einmal in eine andere Richtung zu lenken. Viel mehr fiel den zuletzt sehr erfolgreichen 93ern (13 von 15 Punkten in der Abstiegsrunde) aber nicht ein. Wir standen weiterhin defensiv sehr gut, spielten das gesamte Spiel über sehr diszipliniert mit erkennbarem Willen und dem nötigen Kampfgeist. Alexander Bauscher hätte dann sieben Minuten vor dem Ende den Sack zu machen können, doch sein Schuss war zu schwach und landete so problemlos in den Armen von Schlussmann Brao. Der ein oder andere lange Hanauer Ball konnte schadlos überstanden werden und nach Ablauf der vier Minuten Nachspielzeit jubelte das gesamte Team und Anhang über den Auswärtsdreier.

Trainer Amir Mustafic gab nach dem Spiel erleichtert zu dem Protokoll: „Wir haben die letzten zwei Spiele zwar nicht so schlecht gespielt, aber nicht mit dem hundertprozentigen Willen. Das hat die Mannschaft dann heute in dieser Hinsicht voll umgesetzt. Ich sage immer: ‚Wenn Du alles gibst, alles auf dem Platz lässt, wirst Du belohnt‘.“

 

Aufstellung FV: 1 Robin Orband – 13 Dominik Emmel, 6 Visar Gashi, 17 Vladimiros Safaridis, 4 Takahiro Okuno – 14 Mario Shuteriqi, 8 Thorben Knauer (c), 10 Alexander Bauscher – 3 Taiyo Ushiyama (89. 2 Maximilian Boeger), 9 Filip Cirpaci (74. 7 Giorgi Kandelaki), 11 Kaito Shimoda

Tore: 0:1 Cirpaci (10.), 0:2 Eigentor (38.)

 

Die erste Hälfte der Abstiegsrunde ist nun gespielt. Mit drei Niederlagen, einem Unentschieden und zwei Siegen stehen wir aktuell noch über dem Strich (Steinbach hat bei zwei Punkten Rückstand ein Spiel weniger). Es bleibt aber weiter spannend. Sechs Spiele stehen noch aus, jeder Punkt zählt. Gegen die drei Konkurrenten SV Steinbach, Hünfelder SV und SV Buchonia Flieden haben wir es in den direkten Spielen noch selbst in der Hand. Hier gilt es, auf jedem Fall zu punkten. Beginnen wollen wir damit am kommenden Wochenende. Am Samstag, 23.4.22 geht es für ins "Königreich" Flieden. Anstoß beim Gastspiel bei Buchonia Flieden im Stadion im Weiher ist um 15 Uhr. Kommt mit und feuert unsere Männer an!

Unsere Premiumpartner

Rosbacher Stadtwerke Bad Vilbel Nevotec Auto Jörg Buffalo Steakhaus DVAG Fitzenberger Hassia Sprudel Frankfurter Sparkasse
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.