Am Mittwochabend war unsere Mannschaft im Halbfinale um den krombacher Kreispokal zu Gast beim SC Dortelweil. Mit einem späten Treffer sicherte dabei Lukas Knell den Finaleinzug. Nachdem die Hausherren aus Dortelweil zur Pause mit 1:0 in Führung lagen, konnte Fatih Uslu nach 60. Minuten ausgleichen. Als alles nach einer Verlängerung aussah, nutzte Knell ein Missverständnis in der Dortelweiler Hintermannschaft zum Siegtreffer. Damit kann unser Team im Endspiel gegen TG Friedberg die Titelverteidigung perfekt machen.

Spielbericht SC Dortelweil - FV Bad Vilbel (11.04.2018, Halbfinale Kreispokal)

Im Vergleich zum Ligabetrieb schonte FV-Coach Amir Mustafic den ein oder anderen Leistungsträger und Stammspieler und gab dafür den Spielern der zweiten Reihe Gelegenheit sich zu präsentieren. So dauerte es ein wenig, bis sich ein ordentlicher Spielfluss auf Seiten des FV einstellen konnte. Die beste Gelegenheit in Halbzeit eins bot sich Angreifer Fatih Uslu, doch seine Direktabnahme nach Zuspiel von Imran Barkok konnte Dortelweils Schlussmann Rühl parieren. Drei Minuten später war es auf der anderen Seite FV-Keeper Sadra Sememy der gegen Dogots Flachschuss reaktionsschnell zur Stelle war. In der Folge kam die Abwehrreihe um Oleg Huwa, Adnan Alik und Domink Schlatter etwas mehr in Bedrängnis, zumeist jedoch aufgrund eigener Fehler im Spielaufbau. In der 39. Minute konnten die Gastgeber dann jubeln. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld nutzte SC-Angreifer Dogot eine Unstimmigkeit zwischen Sememy und seinen Vorderleuten per Kopfball zum 1:0. Damit ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die gut 90 Zuschauer auf dem Dortelweiler Sportgelände ein großes FV-Übergewicht, welches sich nach 60 Minuten auch auszahlen sollte. Nach einer Hereingabe von Filip Osman von der rechten Seite vollstreckte Fatih Uslu mittels sehenswerter Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich. Auch danach blieb die Mustafic-Elf am Drücker hate jedoch Glück, dass sich die Ballverluste in der eigenen Vorwärtsbewegung nicht negativ auswirkten. So vergaben erst Vancura (nach Ballverlust Schlatter, 62.) und Steffen (nach Stockfehler Knauer, 68.) beste Kontergelegenheiten.

Ebenfalls Pech hatte der kurz zuvor eingewechselte Lukas Knell, der mit seiner ersten Ballberührung von halbrechter Position nur den Pfosten traf (72.). In der Schlussviertelstunde gab es dann immer wieder Räume im Angriff, doch zumeist kam das letzte Zuspiel nicht präzise genug. Dass die Zuschauer nicht doch noch eine Verlängerung sahen lag dann an Lukas Knell, der eine Unstimmigkeit zwischen Dortelweils Keeper und seinen Vorderleuten ausnutzte, den Ball stibitzte, Rühl umkurvte und zum 2:1-Siegtreffer einschob.

Dank dieses späten Erfolges hat unser Team nun die Möglichkeit den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Dies wird jedoch nicht einfach, denn im Endspiel wartet der Ligakonkurrent aus Friedberg, welche sich bereits am Ostermontag in Bad Nauheim für das Endspiel qualifizieren konnten.

 

FV Bad Vilbel: Sadra Sememy - Domink Schlatter, Oleg Huwa, Adnan Alik (45. Davor Babic) - Dennis Geh, Thorben Knauer, Filip Osman, Domink Emmel - Alexander Bauscher, Fatih Uslu, Imran Barkok (71. Lukas Knell)

 

Tore:

1:0 Andrei Dogot (39.)

1:1 Fatih Uslu (60.)

1:2 Lukas Knell (90.)

 

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Poth (Limeshain)