×

Hinweis

Der Ordner enthält keine darstellbaren Bilddateien

Auch beim Gastspiel in Darmstadt bleibt unser Team nicht zu bezwingen. Bei Rot-Weiß Darmstadt siegt die Mannschaft mit 2:1 und bleibt somit weiterhin das Spitzenteam der Verbandsliga Süd. Die Treffer erzielten Lukas Knell und Adnan Alik. Mit einem Pflichtspiel weniger und einem Punkt mehr als Verfolger Türk Gücü Friedberg kann sich die Mustafic-Elf am kommenden Sonntag mit einem Sieg im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Frankfurt (15:30 Uhr) die Herbstmeisterschaft sichern.

Spielbericht

Nachdem die erste Mannschaft in der Vorwoche spielfrei war, ging es am Sonntagnachmittag wieder im Ligabetrieb zur Sache. Das Team um Coach Amir Mustafic war dabei zu Gast beim Hessenliga-Absteiger von Rot-Weiß Darmstadt. Verzichten musste der FV Übungsleiter auf seinen Kapitän Nuh Uslu der verhindert war. Folglich rückte Ajdin Maksumic an die Seite von Thorben Knauer im zentralen Mittelfeld.

Im ersten Spielabschnitt boten sich den knapp 100 Zuschauern an der Darmstädter Winkelschneise eine ausgeglichene Begegnung, in der beide Mannschaften mit dem durch anhaltenden Regen immer tiefer werdenden Rasen ihre Probleme bekamen. Die erste Torchance bot sich dann bereits nach sieben Minuten FV-Torjäger Lukas Knell, der nach Zuspiel von Maksumic per Distanzschuss am gut reagierenden Darmstädter Schlussmann scheiterte. Die beste Möglichkeit bot sich dann Alexander Bauscher nach einer knappen halben Stunde, nachdem er von Maksumic auf die Reise geschickt wurde, im eins gegen eins gegen RW-Keeper Henssel allerdings das Nachsehen hatte (39.). Die gefährlichste Aktion der Gastgeber bot sich Kröh, dessen Schuss von der Strafraumkante durch Abwehrorganisator Jonas Grüter abgefälscht wurde und nur knapp am linken Pfosten vorbei strich.

Nach dem Seitenwechsel wurde nicht nur das Wetter besser, auch das FV-Team kam deutliche besser ins Spiel und hatte in der Folge deutlich mehr Spielanteile. Es dauerte allerdings bis zur 68. Minute, ehe zählbares herausspringen sollte. Nach der Brustablage von Zoran Djodjevic parierte erneut Henssel den strammen Schuss von Lukas Knell, war gegen den dessen zweiten Versuch jedoch machtlos. Für Knell war es bereits der 13. Saisontreffer.

In der Folge versuchten die Gastgeber den Druck zu erhöhen, kamen allerdings zu kaum guten Abschlussaktionen. In der 78. Minute war es der eingewechselte Kappermann, doch dessen Flachschuss ging knapp am Pfosten vorbei. Nur eine Minute später bot sich dann Knell die Möglichkeit zum zweiten Tagestreffer, doch nachdem er sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen konnte, scheiterte er am gut aufgelegten Henssel im Darmstädter Kasten. Erneut Knell vergab auch die Konterchance kurz vor Ende der Partie, als er die schwer zu verarbeitende Vorlage von Djordjevic über den Kasten drosch. Besser machte es dann allerdings in der ersten Minute der Nachspielzeit der eingewechselte Adnan Alik, der nach Abschlag Vorlage von Robin Orband alleine in Richtung Tor marschierte und den Ball flach im unteren Eck platzieren konnte und somit für die Entscheidung sorgte. Der Schlusspunkt gehörte jedoch dann den Gastgebern. Nach Freistoßvorlage von Felter erzielte Kröh mit dem Schlusspfiff per Kopf den Anschlusstreffer.

FV Bad Vilbel: Robin Orband - Dennis Geh, Jonas Grüter, Oleg Huwa - Dominik Emmel, Thorben Knauer, Ajdin Maksumic, Benjamin Sabic - Alexander Bauscher, Lukas Knell, Zoran Djordjevic (89. Alik)

Tore: 0:1 Lukas Knell (68.), 0:2 Adnan Alik (90.+1), 1:2 Alvano Kröh (90.+3)

Schiedsrichter: Fabian Ebert (Edingen)

Zuschauer: 100

 

Unsere Premiumpartner

Rosbacher Stadtwerke Bad Vilbel Nevotec Auto Jörg Buffalo Steakhaus DVAG Fitzenberger Hassia Sprudel Frankfurter Sparkasse